Die Tischtennis-Abteilung richtete ihre diesjährige Vereinsmeisterschaft am 28.09. aus. Obwohl durch diesen späten Termin im Jahr das Eine oder andere Mitglied nicht teilnehmen konnte, waren doch viele Spieler aus den höheren Mannschaften vertreten. Insgesamt traten 12 Abteilungsmitglieder an um den diesjährigen Vereinsmeister auszuspielen. Trotz leicht geänderter Spielordnung, wurde wieder in 2 Leistungsklassen gespielt.

In der A-Klasse konnte sich wieder ein alter Bekannter den Titel des Vereinsmeisters erkämpfen: Christian Riedel setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen seine Konkurrenten durch und errang ein weiteres Mal den Titel. In der B-Klasse konnte sich der in der 2. Mannschaft spielende Bernhard Ochsenkühn den begehrten Pokal sichern.

  Sieger A-Klasse
1)  Christian Riedl 
2)  Martin Bamberg         
3)  Martin Feile
  Sieger B-Klasse
1)  Bernhard Ochsenkühn
2)  Willi Morres
3)  Elmar Esser

 

 

Am spannendsten gestaltete sich aber wieder die Doppel-Meisterschaften. Da hier immer ein stärkerer und schwächerer Spieler zusammengelost wurden, entstand ein ausgewogenes Feld bei dem für jeden Spieler die Chance bestand Meister zu werden. Dieses Jahr gab es aber einen Favoriten: Christian Riedl wurde mit unserem starken Neuzugang Manuel Rothfuß zusammengelost. In einer spannenden Begegnung konnten sich die Beiden letztendlich - gegen die ähnlich stark spielende Paarung - Dirk Reichmann und Bernhard Ochsenkühn - durchsetzen.

 

Aber ebenso wichtig wie der sportliche Wettkampf ist auch immer das gesellige Beisammensein am Abend. Bei einem leckeren griechischen Abendessen und der musikalischen Untermalung von Freddy Soldner wurden manches Spiel nochmals "analysiert". Den Höhepunkt stellte hierbei die Überreichung der Pokale und Urkunden durch den Abteilungsleiter Martin Feile dar.

 

Auch in diesem Jahr konnte Gisela Fiedler bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren am 8.-10.6. in Erfurt wieder ihr Können zeigen.

Im Doppel spielte Sie hier mit Ihrer Partnerin Ruth Schneider aus Rheinhessen. Nach einem hart erkämpften Sieg gegen Heide Milch und Ulla Louis (Rheinhessen / Pfalz) trafen Sie hier auf die späteren Siegerinnen Jutta Baron und Rosemarie Strohmeyer (Berlin / Brandenburg) und verloren dort sehr unglücklich, so dass Sie hier die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen konnte.

Im Einzel konnte sich Gisela zunächst gegen Ursula Bender (NRW) und Heidrun Siebert (Baden) klar durchsetzen. Die sächsische Meisterin Christa Gebhardt stellte sich jedoch als echte Herausforderung heraus. Deren platzierte Angriffsspiel setzte Gisela immer wieder stark zu. Das sehr spannende Spiel dauerte über 60 (!) Minuten.  Obwohl Gisela eigentlich eine Abwehr-Spezialistin ist, waren hier aufgrund der Zeitregel immer wieder ihre Angriffsspiel gefordert. Letztendlich konnte Sie sich dann im 5. Satz mit 14:12 Punkten durchsetzen.

Danach traf Sie auf die spätere Meisterin Jutta Baron. Die vielfache Deutsche-, Europa- und Weltmeisterin war eine Klasse für sich und lies keiner ihrer Mitstreiterinnen eine Chance. Mit dieser Leistung erreichte Gisela im Einzel den 5. Platz von insgesamt 20 Spielerinnen. Ein hervorragendes Ergebnis.

Herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille im Doppel und zum 5. Platz im Einzel.  

Bei den Bayerischen Tischtennis-Seniorenmeisterschaften vom 8.-10.3.19 in Ochsenfurt ist Gisela wieder einmal  Bayerische Meisterin (Sen. 75) geworden - nach anstrengenden Spielen gegen Christl Rupprecht (TSV Schondorf) mit 

3:0, Ellen Wettemann (TSV Ottobrunn) mit 3:0, Edeltraud Barth (VfL Neustadt/Coburg) mit 3:1), Sonnhild Kayser (SV DJK Taufkirchen) mit 3:2 und im Endspiel gegen Rosi Berg (TSV Oberstdorf) mit 3:0 nach einem hart umkämpften Zeitspiel!!!

Im Mixed konnten Roland Fettke (SV Garitz) und Gisela nach dem 3:2 Sieg über Edeltraud Barth (VfL Neustadt/Coburg) und Erich Goldau (SpVgg Westheim) ins Endspiel einziehen, verloren aber nach einem spannenden Spiel 1:3 gegen Rosi Berg (TSV Oberstdorf) und Josef Merk (SpVgg Westheim) - wurden also Vizemeister.

Im Damendoppel mussten Rosi Berg und Gisela bei den Seniorinnen 70 mitspielen, verloren im Halbfinale 2:3 gegen das spätere Siegerdoppel mit Hannelore Haug (TTC München Nord) und Philippine Schreck (SV Lengfurt), konnten gegen die wesentlich Jüngeren also sehr gut mithalten :-).

Durch Ihren 1. Platz im Damen-Einzel hat Sie sich für die Teilnahme an den Deutschen Tischtennis-Seniorenmeisterschaften über Pfingsten ( 9.-11.Juni 2019) in Erfurt/Thüringen qualifiziert. Sie wird unseren Verein sicherlich würdig vertreten. ;-)

1. Herrenmannschaft

Gegen den TSV Altenfurt gelang der Katzwanger „Ersten“ der erste Heimsieg. 9:5 hieß es am Ende für die Mannen um Kapitän Martin Bamberg. Zusammen mit Klugner konnte er im mittleren Paarkreuz stark aufspielen und alle vier Zähler einfahren. Vorne gelang Riedl ein Sieg im Fünf-Satz-Duell gegen Baumgartl. Feile sicherte sich zwei Zähler im hinteren Paarkreuz. Trotz der Umstellungen in den Doppeln gelangen den Katzwangern zwei Siege (Riedl/Klugner – Zapf Meyer 3:0 und Bamberg/Feile – Cikdem/Blaul 3:0). Sommer/Scholz mussten sich 1:3 gegen Schütz/Baumgartel geschlagen geben.

 

Damenmannschaft

Der Rückstand nach dem Verlust der beiden Doppel konnten die Katzwangerinnen gegen den SV Altensittenbach nicht mehr wettmachen. Zwar konnten Fiedler und Auzinger jeweils ale drei Einzel gewinnen, aber im hinteren Paarkreuz konnten Migliore und Kund nicht punkten. So stand am Ende eine unglückliche 6:8 Heimniederlage fest.