Gisela Fiedler erklomm dreimal das Podium bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften in Ochsenfurt

Vor den sportlichen Wettkämpfen wurde Gisela Fiedler (TSV Katzwang) eine große Ehre zuteil. Aus den Händen von Jochen Scheller, dem bayerischen Tischtennis-Seniorenwart, erhielt sie für ihre Erfolge bei Bayerischen und Deutschen Seniorenmeisterschaften sowie beim Deutschlandpokal der Senioren 60+ in den vergangenen Jahren, den Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten, einen Porzellan-Löwen mit dem bayerischen Wappen.

In Ochsenfurt zog Giesela Fiedler nach Siegen gegen Edeltraut Barth (Neustadt/Coburg), Ellen Wettemann (Ottobrunn), Hella Klumpp (Kronach) und nach hartem Kampf in 3:2 Sätzen gegen ihre Angstgegnerin Sonnhild Kayser (Taufkirchen) ins Finale ein. Im Endspiel musste sie sich aber gegen Rosi Berg (Sonthofen) geschlagen geben, gewann die Silbermadaille und qualifizierte sich für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in der AK 75+.

Im Damendoppel belegte sie mit Edeltraut Barth den 3. Platz. Dies ist besonders zu würdigen, da mit den jüngeren Spielerinnen der AK 65 und 70 gemeinsam gespielt werden musste. 

Auch im Mixed erreichte sie mit ihrem Partner Roland Fettke (Garitz) Platz drei. Im Halbfinale verloren sie ganz knapp 3:2  gegen Erika Schätzler/Wolfgang Gießmann (Großgründlach/Schwabach).