Ganz klar: den Spaßfaktor. Einen Nachmittag mit ordentlich Spiel und Spaß. Das bot die Tischtennisabteilung mit dem
1. Völkerball-Turnier in der Halle des TSV Katzwang 05. Wohl das erste seit dem 115jährigen Bestehen des TSV Katzwang :).
Eingeladen waren nicht nur die Jugendlichen sondern auch deren Eltern. Wie es war? Super. Schaut euch die Bilder an und ganz unten gibt es sogar einen Film :) !

Bild oben mit Trainer Bernd Schreiner Bild oben mit Jugendleiter Elmar Esser
Abteilungsleiter Martin Feile kam extra, um seitens der Tischtennisabteilung allen viel Spaß zu wünschen.
Cool, dass auch viele Eltern mitmachen!
Wie war das noch einmal mit den Regeln?
Beim Wählen der Mannschaften ... . Es durfte abwechselnd ein(e) Jugendliche(r) und ein(e) Erwachsene(r) gewählt werden. Bei so viel Auswahl muss erst mal diskutiert werden :).
Alle waren mit vollem Einsatz dabei! Die nächsten Bilder sagen mehr als tausend Worte!
Einsatz ist alles :) .
Kleine Unstimmigkeiten schnell diskutiert. Schiedsrichter Bernd hatte wenig zu tun. Fairness war Trumpf. Super Truppe!
Pause muss auch mal sein bevor es in die nächste Runde geht :)
Beim Wettkampf Erwachsene gegen eine Jugendauswahl, hatte die Jugendmannschaft die Fans klar auf ihrer Seite.
Die Erwachsenen ließen nichts anbrennen :) ....
Ziemlich ausgewogen die Runde Erwachsenenmannschaft - Jugendmannschaft.
Auch wenn es knapp war das Ergebnis - die Jugendauswahl hatte gewonnen :).
Alle jugendliche Teilnehmer/innen bekommen Urkunden für Fairplay. Die wollen ausgestellt sein. Die Eltern haben natürlich auch fair gespielt :).
 Fairplay war angesagt während des gesamten Turniers!  
Nach der Urkundenübergabe ging es dann noch ins TSV-Sportheim des TSV Katzwang.
Zum Abschluss spendierten der Jugendleiter und Trainer noch ein veganes Gericht und einen Energie-Drink.
Pommes und Cola ließen sich die Jugendlichen nach dem bewegungsintensiven Nachmittag ordentlich schmecken.

 

 

 

 

Nach zweifähriger Pause ermöglichten es die gesetzlichen Vorschriften wieder eine Jahresabschlussfeier  abzuhalten. Entsprechend konnte die Tischtennis-Jugendabteilung in bewährter Manier ihre Feier mit "Sport & Spaß" organisieren. Nach dem Motto "geimpft, genesen und getestet" konnte die Abteilung die Jugendlichen zunächst in der TSV Halle begrüßen.

Jugendleiter Elmar Esser u. Trainer Bernd
Schreiner freuten sich über den guten
Besuch der Jahresabschlussfeier.

Im Anschluss konnten sich sich der Jugendleiter u. Trainer im Vereinsheim über ein Präsent sowohl seitens der Abteilung also auch seitens einiger Eltern freuen.
Das gehört dazu zur Jahresabschlussfeier :)  ordentlich was essen!
Auch der Abteilungsleiter, Martin Feile, kam extra, um die vergangene Saison, die pandemiebedingt als Herausforderung bezeichnet werden kann, Revue passieren zu lassen und um sich bei den Jugendlichen für ihr tolles Engagement zu bedanken. Im Namen der Jugendlichen nutzte der  Jugendleiter die Gelegenheit, seinen Dank für die Unterstützung der Erwachsenenabteilung beim Training auszudrücken.
Mit einem Gesellschaftsspiel ließ die Abteilung den kurzweiligen Nachmittag ausklingen.

 

Sie konnte wieder stattfinden: die Vereinsmeisterschaft der Tischtennisjugend.

 

Und den Tischtennismarathon mit 20 Spielen für jeden Teilnehmer / jede Teilnehmerin schafften diese mit Bravour. Über fünf Stunden war Konzentration und Durchhaltevermögen in der Grundschulhalle in Katzwang angesagt.

Die letzten Jungendvereinsmeisterschaften lagen pandemiebedingt nun schon zwei Jahre zurück!

Das Orga-Team mit Jugendleiter Elmar Esser (Bildmitte), Trainer Bernd Schreiner (links) u. Spielebetreuer Helmut Benker konnten sich auf spannende Begegnungen freuen.

Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes wurde nur in zwei Gewinnsätzen gespielt, d.h. als Sieger*in ging hervor, wer entweder 2:0 oder 2:1 Sätze gewonnen hatte. Viele Ergebnisse waren äußerst knapp!

Der Doppelwettbewerb wurde ausgelost, d.h. älteren Spielern/Spielerinnen wurden jüngere zugelost. Auch hier gab es spannende und äußerst knappe Begegnungen.

In den Spielpausen sorgte Jugendleiter Elmar Esser für die Versorgung mit Brezen & Getränken.

 

Am späten Nachmittag ging es dann zur Siegerehrung ins Sportheim, wo sich jede(r) Jugendliche nach den anstrengenden Wettbewerben stärken konnte.

Abeilungsleiter Martin Feile kam extra, um die Siegerehrung vorzunehmen und hob das Engagement und das harmonische Miteinander der Jugendlichen hervor. Ein Dank ging auch an das Jugendbetreuer-Team mit Jugendleiter Elmar, Tainer Bernd und Spielebetreuer Helmut für die Durchführung der Meisterschaften.

 

In der Gesamtwertung belegten den 3. bzw. 2. Platz Ferdinand S. und Benjamin K.:

Mit 14:0 Punkten und ohne Satzverlust gewann Fabian H. die Vereinsmeisterschaften souverän:

Auch die jüngeren Spieler*innen zeigten super Leistung. In der Altersgruppe bis 12 Jahre gab es folgende Platzierungen:

3. Platz Jannik S. und 2. Platz Laura K.

Den 1. Platz in der Altersgruppe B konnte Matthias Z. für sich beanspruchen:

Im Doppel konnte sich Fabian H. mit dem jüngsten Abteilungsmitglied, Albert S., über den 1. Platz freuen:

Trainer Bernd Schreiner freute sich über die gezeigten sportlichen Leistungen und betonte, dass alle Teilnehmer*innen tolles Tischtennis geboten hätten, auch wenn man keinen Urkundenplatz erreichen konnte. Schön sei, dass sich auch der/die eine oder andere Spieler/in beteiligte, der/die aufgrund der erst relativ kurzen Zugehörigkeit beim Trainingsbetrieb wenig Aussichten auf einen Urkundenplatz machen konnte.

 

Mitte links Trainer Bernd, hinten Jugendleiter Elmar u. mittig Abtlgleiter Martin

Die Ergebnistabellen mit den Satzverhältnissen zeigen, wie nah Ergebnisse beieinander lagen. Teilweise entschieden zwei Punkte eines Spieles über Sieg oder Niederlage:

und hier noch ein paar Eindrücke des ereignisreichen Tages:

 

 

 

 

Ferdinand S. als Turnierbeauftragter der Jugendabteilung motivierte aus den spielberechtigten Jugendlichen acht Spieler/Spielerinnen am Bezirksranglistenturnier teilzunehmen.

Die Betreuer Elmar Esser und Bernd Schreiner konnten spannende Begegnungen coachen. Die beiden angehenden C-Trainer, Frederik S. u. Timo E., unterstützten ebenfalls ihre Vereinskameraden/Vereinskameradinnen mit wertvollen Tipps. Bis auf einen Spieler/eine Spielerin war es für alle eine Premiere. Und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

Angetreten waren insgesamt 155 Jugendliche an zwei Spielorten. Die Katwanger Jugend trat in Eschenau an. Auch Laura K. und Chiara B. nahmen zum ersten Mal teil. Beide konnten sich für das Folgeturnier im März qualifizieren. Super Einstieg! Trotz dass der Schläger von Timo E. seinen Geist vor den Turnierspielen aufgegeben hatte, konnte er sich mit einem Leihschläger im vorderen Feld platzieren. Gleich dahinter platzierte sich in der "Jugend 19 LK 1" Fabian H. Die detaillierten Ergebnisse findet ihr weiter unten.

Zum Schluss ludt Trainer Bernd die Gruppe noch ins amerikanische Spezialitätenrestaurant ein, wo man den langen Turniertag noch einmal Revue passieren liess.

Wie immer: Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Begrüßung

Insgesamt 155 Teilnehmern/Teilnehmerinnen waren in den beiden Austragungsorten Erlangen u. Eschenau begeistert beim
Bezirksranglistenturnier dabei.

Gruppenbild Teilnehmer TSV Katzwang

Hinten: Frederik S., Trainer Bernd Schreiner u. die beiden für das Folgeturnier qualifizierten Spielerinnen Laura K. u. Chiara B.
Vorne: Timo E., Fabian H., Turnierbeauftragter Ferdinand S., Benjamin K. u. Jugendleiter Elmar Esser

Die beiden angehenden Juniortrainer, Frederik S. u. Timo E. coachten bereits ihre TT-Kameraden/Kameradinnen erfolgreich!

 

Einspielen Ferdinand S. Benjamin KEinspielen Frederik S. Fabian H. Timo EEinspielen Timo E. Frederik S. Fabian H

Am Anfang war Einspielen angesagt ...

Halle Eschenau

Die top renovierte Turnhalle in Eschenau bot ordentlich Platz.

Laura Keilholz Bernd Schreiner 1 Laura K. freut sich über ihre Qualifikation!

Ergebnis Jugend 19 LK 3 Einzel Chiara BusseErgebnis Jugend 19 LK 3 Einzel Laura Keilholz

Ergebnis Jugend 19 LK 3 Einzel Timo Engelhard Fabian Heinsohn Ferdinand Sutanto Die "amtlichen" Ergebnisse der Leistungsklassen.

Rundlauf am SchlussRundlauf am Schluss 8Rundlauf am Schluss 12

Bis zur Ergebnisverkündung vertrieb man sich die Zeit mit Rundlauf und dann ging es noch zum Essen.