Drucken

Durch einige Ausfälle und Formschwächen schaffte es die 2. Mannschaft nur auf den drittletzten Platz in der Kreisklasse B-Süd. Dadurch mussten wir die Relegationsspiele in Altdorf bestreiten.


Die Auslosung bescherte uns zusätzlich die 2 schwersten Mannschaften des Turniers, ATV Frankonia II und BVSV Nürnberg.
Unser Spitzenspieler Alexander Müller-Renz war eigens vom Bodensee angereist um die letzten Spiele für den TSV Katzwang zu bestreiten.

Nachdem ATV Frankonia II gegen BVSV 3:9 verloren hatte, mussten wir gegen ATV Frankonia antreten. Die Doppel gewannen Müller-Renz/Kund gegen Wierer/Unterstöger 3:0, und Schlosser/Leinisch gegen Hauser/Deter mit 3:1. Scholz/Lang verloren gegen Deinlein/Lauterbach mit 0:3. In der Folge gewannen Müller-Renz, Scholz, Schlosser und Leinisch ihre Spiele zum Zwischenstand von 6:1. Das hinter Paarkreuz Lang und Kund schwächelten etwas und verloren leider ihre Spiele. Doch unser Spitzenpaarkreuz Müller-Renz und Scholz und auch die Mitte mit Schlosser gewannen ihre Spiele zu einem nie gefährdeten 9:3

Das entscheidende Spiel gegen den BVSV wurde dann ungleich schwerer, was wir auch schon im Vorfeld wussten. Doch auch hier spielten wir unsere Doppelstärke aus. Scholz/Lang gegen Lanovenko/Mammodov und Schlosser/Leinisch gegen Martysh/Jalbi gewannen ihre Spiele, während Müller-Renz/Kund gegen Berdychevskyi/Tsepkov chancenlos waren. Unser vorderes Paarkreuz Müller-Renz und Scholz verloren ihre Spiele gegen Lanovenko und Berdychevskyi glatt mit 0:3 ehe unsere „Mitte“ Schlosser und Leinisch gewannen und so den Vorsprung (4:3) hielten. Lang gegen Martysh gewann 3:0, Kund verlor in einem schwachen Spiel gegen Mammodov mit 1:3. Während Müller Renz im vorderen Paarkreuz Berdychevskyi mit 0:3 unterlag gelang Scholz die Sensation, in dem er im entscheidenden 5. Satz mit 3:8 zurück lag und diesen mit einer überragenden Leistung und tollen Bällen mit 11:8 gewann. Nachdem Schlosser gegen Jalbi keine Chance hatte, mussten die restlichen Spiele gewonnen werden. Denn ein 8:8 hätte dank der schlechteren Satzdifferenz nicht gereicht. Leinisch gegen Tsepkov (3:0), Lang gegen Mammodov (3:1) und Kund gegen Martysh (3:0) sicherten dann den 9:6 Sieg und damit auch den Klassenerhalt. Mit entscheidend an diesem Tag war neben der herausragenden Leistung von Reinhard Scholz, auch Walter Leinisch der seine 3 Spiele ohne Satzverlust mit 3:0 gewann.

Unser Abteilungsleiter Martin Feile unterstützte uns hier dankenswerter Weise und überreichte am Schluss den leider ausscheidenden Müller-Renz (er geht in Rente und wieder zurück zum Bodensee) einen Präsentkorb. Er bedankte sich bei ihm für sein Mitwirken bei der Relegation und die Zeit, die er in der TT-Abteilung des TSV Katzwang mit immer guten Leistungen verbracht hat.

Wolfgang Kund teilte dann am Abend seinen Mannschaftskameraden und dem Abteilungsleiter mit, dass er heute sein letztes Spiel für den TSV Katzwang bestritten hatte.

Wolfgang Kund

 

Kategorie: TT-Mann-Herren-2
Zugriffe: 400